Kleines Krisenbrevier für mutige Leute

Kürzlich trafen wir uns im Freundeskr(e)ise: Alte Freunde, neue Bekannte, erfahrene und unerfahrene Krisengewinnler und solche die es noch werden wollten: Gehartzte, Alleinerziehende, Geschiedene, Kinderreiche, Arbeitslose. Ja, was soll ich sagen: Die Krise, sie ist angekommen, sie ist mitten unter uns, jeder von uns ist ein Teil von ihr, ganz konkret im Hier und Heute!

Aber wir waren entschlossen, nicht klein bei zu geben, uns nicht gehen zu lassen, die Krise zu bewältigen, bevor sie uns überwältigte.

Daraus entstand, eins fix drei, ein kleiner spontaner Krisenworkshop: Jeder brachte sich ein, jede Stimme zählte und keiner wurde kritisiert. Alle Vorschläge, Tipps und Erfahrungswerte wurden gesammelt und werden hier, tabellarisch geordnet, ganz konkret, gleich sofort, zusammengestellt an Sie/Euch alle weitergegeben.

Sicherheitshalber haben wir jeweils in der letzten Zeile der Tabelle, ohne die Vorschläge und Erfahrungen kritisieren zu wollen, eine Bewertung eingefügt – eine kleine Orientierungshilfe …

A
Allergien
Können wir uns in der Krise nicht leisten u. können daher nicht mehr berücksichtigt werden.
Mit dem Ignoranz-Faktor

Apfelsinen
Grundsätzlich nur ungespritzt kaufen: Schale aufheben u. für Tee verwenden oder abreiben und für Kuchen, Nachtisch usw.
Faktor orangene Revolution.

Arbeitslosigkeit
Gibt’s in der Krise automatisch nicht mehr, denn wir alle müssen sie tatkräftig bewältigen bzw. gewinnen…
Mit dem Krisengewinnler-Faktor.

B
Bettwäsche, alte
Auseinanderschneiden u. Geschirrtücher nähen, Putz- u. Wischtücher, Lätzchen u. allerlei Patchworkarbeiten daraus herstellen.
Mit dem fetzigen Faktor

Blumen
Aus dem Blumenladen zu teuer. Meist ausbeuterisch aus der 3. Welt u. mit Chemikalien gespritzt. Daher: Auf Gänseblümchen zurückgreifen. Oder notfalls ganz früh morgens Kinder in Nachbars Garten schicken…
Mit dem natürlichen Romantikfaktor.

Blumensträuße, alte
Trockene Blumen nicht wegschmeißen, sondern zusammen mit Apfelschalen und Gelierzucker zu Blumengelee aufkochen, besonders geeignet: vertrocknete Rosen, Margaritten, Sonnenblumen. Blumensträuße von Verehrern können so einer doppelten, sinnvollen Nutzung zugeführt werden. Nur Sträuße von Unsympathlingen bitte wegwerfen (Biotonne!).
Mit dem Isses-mit Blumen-Faktor.Brennessel
Urgesund und blutbildend. Nicht mit dem Trimmer vernichten. Sammeln und als Spinat oder in Tee verwenden.
Mit dem Nessel-Faktor beim Sammeln. Daher: Handschuhe tragen.

Bretter
Wenn aus Holz, immer sammeln. Wird immer gebraucht zum Ausbessern auseinanderfallender Möbel, Schuppen, Türen, zum Zimmern von zusätzlichen Möbeln, die man schnell mal braucht. Reste verfeuern.
Mit dem Die-die-Welt-bedeuten-Faktor.

Brot
Grundsätzlich immer kurz vor 18:00 Uhr oder am nächsten Tag kaufen. Extrem hartes Brot einweichen und für Auflauf oder Suppe verwenden. Harte Baguettes wässern, wie Pizza belegen u. aufbacken.
Mit dem Knusper-Faktor.

Bücher
Nur gute Bücher, Klassiker, spannende Krimis, nützliche Ratgeber u. Lustiges aufbewahren. Alles andere im aufgemotzten Kanonenöfchen verfeuern oder einweichen u. Weinbergschneckenzucht anlegen.
Mit dem CO2+-Faktor.

Butter
Absolut unverzichtbar. Krisenschnittfest. Ein Muss für einen annehmbaren Plätzchengeschmack.
Mit dem Kerry-Gold-Solidaritätsfaktor: Wegen „Nein“ der Iren zur EU-Verfassung.

C
Clopapier
Nur noch für Ausnahmefälle bereithalten. Ansonsten: Waschungen.
Mit dem Hygiene-Plus-Faktor.

D
Depressionen
Können wir uns in der Krise nicht leisten u. können daher nicht mehr berücksichtigt werden.
Mit dem Gute-Laune-Pflicht-Faktor.

Deodorant
Überflüssig. Durch Abreibung mit Zitronenscheibe ersetzen.
Mit dem Sauer-macht-sauber-Faktor

E
Ehescheidungen
Können wir uns in der Krise nicht leisten u. können daher nicht mehr berücksichtigt werden.
Mit dem Ehevollzugspflicht-Faktor.

Essen
Kinder 3 x am Tag. Erwachsene nur noch morgens und nachmittags, danach früher schlafen gehen. Leichterer und besserer Schlaf, da keine Albträume mehr wegen Völlerei vor dem Zubettgehen.
Mit dem Traumfaktor.

F
Fahrrad
Absolut notwendig und krisensicher. An Bahnhöfen und Plätzen mit vielen Fahrradständern Fahrräder sorgfältig beobachten. Ist ein Fahrrad mehr als 1 Monat angekettet, ist das Interesse des Besitzers daran offensichtlich erloschen. Deine/Ihre Chance, endlich Fahrradwaden zu entwickeln.
Mit dem Strampel-Faktor.

Fahrradanhänger
Unverzichtbar in Krisenzeiten zum Transport von Kindern, alten Leuten, Obst, Gemüse, Kartoffeln u. Kleinmöbeln oder Haushaltgeräten. Auf gute Qualität achten.
Mit dem Häng-die-Krise-ab-Faktor.

G
Garten
Unverzichtbar in Krisenzeiten. Falls nicht vorhanden, Brachland ausfindig machen, Bürgerinitiative gründen, Druck machen u. Schrebergärten parzellieren u. besetzen.
Mit dem Graswurzel-Faktor.

Gartenmöbel
Aus abgesägten Baumstümpfen (auch aus abscheulichen Bamfällaktionen der Stadt) u. Paletten selbst zimmern u. anmalen. Auf herausstehende, alte Nägel achten! Der Regenwald wird es euch danken!
Mit dem Urwaldengel-Fakor.

Gemüse
Selbst anbauen. Falls kein Garten vorhanden, Schlingpflanzen wie Kiwis oder Wein von Balkon zu Balkon ranken lassen. Ansonsten Schrebergartensiedlung gründen u. mit gemüsegeilen Partys Interessenten u. Mitstreiter anlocken.
Mit dem Grünen-Daumen-Faktor.

H
Haargel
Ersatzlos gestrichen. Wird durch frisches Wasser und einen Kamm ersetzt.
Mit dem kernigen Faktor.

Heizen
Heizkosten konsequent senken. Nachdrücklich auf Abhärtung setzen. Dicke Pullover stricken oder hervorkramen, im Winter nur noch 1 Zimmer heizen, immer heißen Tee bereithalten (wie in Russland), maximal 2 Betten haben (für Eltern u. Kinder).
Mit dem Kuschel-Faktor.

Hollunder
Gibt’s überall reichlich in Parks, Anlagen u. auf  Bauplätzen. Pflücken, für Quarkspeisen frisch verwenden oder aufkochen u. Saft als Hustensaft oder Punsch einkochen.
Mit dem Blauzungen-Faktor.

Hühner
Auf dem Balkon oder hinter dem Haus halten. Frische-Eier-Garantie. Krisenwichtig! Ab jetzt mit den Hühnern zu Bett gehen u. aufstehen! Wenn Nachbarn sich wegen des Gegackers und Gekrähes beschweren – mit Eiern bei Laune halten!
Mit dem Weck-Faktor.

I
Igitt
Dieses Wort wird ersatzlos gestrichen, da nicht krisentauglich.
Faktor krisenfest.

J
Jauche
Selbst ansetzen mit Rasenschnitt, Brennesselstielen (die nicht für Spinat verwendet wurden) u. wenn sie anfängt zu stinken, auf Rosen u. alles Gemüse verspritzen.
Mit dem Blattlausentmutigungs-Faktor

K
Käsereste, Käserinde
Aufheben, zerkleinern u. über selbstgemachte Pizza streuen. Gibt auch anderem Gebäck Stabilität.
Mit dem Wax-Faktor.

Kartoffeln
Kaufgemeinschaft (Mengenrabatt) bilden mit jemandem, der einen Fahrradanhänger u. einen Keller hat u. einlagern. Auf lagerfeste Sorten achten.
Mit dem Puffer-Faktor.

Kerzen
Wachsreste aus Teelichtern, Kerzen u. Käserinde sorgfältig in alten Tonblumentöpfchen sammeln, Q-Tipp rein, anzünden, fertig! Wer den Geruch nicht mag, möge noch ein Minzeblatt hinzufügen.
Faktor Fliegenfalle.

Knabber- u. Partyartikel
Aus Kartoffelschalen (Chips) u. Brennesselstielen (Salzstangen) selbst herstellen, rösten, Chili, Salz usw. drüber, fertig!
Mit dem Tränengarantie-Faktor.

Kondome
Nach Kindergeburtstagen nicht geplatzte Luftballons einsammeln u. auf dem Nachttisch bereit halten.
Mit dem Knall-Faktor.

Krankheiten
Können wir uns in der Krise nicht leisten u. können daher nicht mehr berücksichtigt werden.
Mit dem Gesundheitspflicht-Faktor.

L
Lampen
Selbst herstellen aus Draht u. Papier- oder Stoffresten. Falls gewünscht, bemalen.
Mit dem Jugendstil-Faktor.

Lollis
Zucker erwärmen, Zahnstocher oder Brennesselstiele reinhalten, abkühlen lassen, fertig!
Mit dem Lecker-Schmecker-Faktor.

M
Milch
Falls möglich, direkt beim Bauern kaufen, um Solidarität mit den gebeutelten Milchbauern gegen die Preisangriffe von Aldi u. Konsorten zu zeigen. Wenn die Krise schlimmer wird  brauchen wird die Bauern schließlich wieder als Anlaufstelle (landwirtschaftliches Kompetenz- u. Exzellenzzentrum!)
Faktor weise Vorausssicht

N
Nähmaschinen
Alte Tretnähmaschinen besorgen (Dachboden, Sperrmüll), Lederriehmen vom Schwungrad kürzen, neu zusammenknipsen, alles ölen u. los geht’s. Geringer CO2-Ausstoß, da Fußbetrieb. Wer bisher Nähniete: Dringend Nähkurs belegen; absolut krisensicher. Klamotten, Kostüme, Kissen etc. ab jetzt selbst nähen. Trendsetter werden, Mode kreieren, eigenes Modelabel gründen, Schneiderarbeiten für Nähnieten annehmen.
Faktor „Tapferes Schneiderlein“.

O
Obst

Ist gesund. Streuobstwiesen in der Umgebung ausfindig machen u. statt alberne Ausflüge in Vergnügungsparks nur noch ins Grüne fahren u. Wiesen nach Fallobst (oder auch noch dranhängendem) absuchen. Fahrradanhänger mitnehmen oder falls nicht vorhanden, ganze Familie (auch Oma u. Opa!) mit Rucksäcken ausstatten. Anschließen in die Safterei geben oder tagelang zu Mus, Kompott, Dörrobst etc. verarbeiten. Achtung! Apfelschalen keineswegs wegwerfen, sondern für Tee aufbewahren.
Mit dem Vitamin+-Faktor.

P
Pral(l)inen
Erleiden das gleiche Schicksal wie Süßigkeiten. In der Krise kann sich ohnehin niemand mehr depressive Kummernascherei leisten. Einzige Ausnahme: Champagne Truffes. Ist klar, oder?
Mit dem Trüffel-Trumpf-Faktor.

Q
Quark
Das Nahrungsmittel schlechthin, ob süß, deftig oder pikant immer eine Knaller in Aufläufen, Kuchen, Soßen und dem klasse Kräuterquark mit Kartoffeln. Außerdem stopft er. Exzellente Referenzen als Kinder- u. Altenspeise. Billig (bis jetzt noch).
Mit dem Klassik-Faktor u. dem natürlich-quarkigen Völlegefühl.

R
Rasenmähen
Nur mit dem Handrasenmäher. Spart Strom u. Lärm u. Fitnesstudio. Verpönt sind in der Krise Nachbarn, die demonstrativ Motoren aufheulen lassen, um einige Grashalme zu kürzen. Sense ist auch gute Alternative, wenn an den Rasen keine Fingenagelstudioansprüche gestellt werden.
Mit dem Schmetterlingswiesen-Faktor.

Renten
Können wir uns in der Krise nicht leisten u. können daher nicht mehr berücksichtigt werden.
Mit dem Arbeitspflicht-Faktor.

S
Schlüpfer, alte
Als Wisch- u. Putzlappen wiederverwerten.
Mit dem Erotik+-Faktor.

Schuhe, alte
Nicht mehr zum Humanitas-Container bringen, sondern als Hundekauknochen aufheben. Wenn aus Leder, auch als Hundefutter-Ersatz bei Engpässen in der Haushaltskasse.
Mit dem Kau- u. Nagespaß-Faktor.

Schwimmbäder, öffentliche
Einmal die Woche gründlich ausnutzen, um die ganze Familie blitzsauber zu duschen/waschen/schrubben. Als Wellness tarnen. Spart bei der Wasserrechnung. Kann den Wasserverbrauch bei konsequenter Durchführung um 80% senken.
Mit dem Moschus+-Faktor.

Sex
Verbraucht zu viele Kalorien. Nur noch überlegt ausüben. Jour fixe einführen. Trieb nicht stimulieren u. gewisse Seiten im Internet meiden.
Mit dem Askese-Faktor.

Strümpfe, alte
Zum Basteln u. für selbstgemachte Kasperlepuppen aufheben. Außerdem als Bettsocken für ungeheizte Schlafzimmer.
Mit dem Bibber-Minus-Faktor.

Süßigkeiten
Gestrichen, da ohnehin ungesund. Nur noch Dörrobst, getrocknete Apfelschalen oder ausnahmsweise noch Schokolade zu besonderen Gelegenheiten. Steviapflanzen im Garten anbauen oder in Blumenkästen aussähen u. 1 Blättchen bei Bedarf abzupfen u. wie Kaugummi kauen.
Mit dem Null-Kalorien-Faktor.

T
Tampons
Viel zu teuer, Luxus pur. Spül- oder Naturschwamm zurechtschneiden.
Mit dem Pfui-Faktor.

Tassen, kaputte
Kleben, mit Erde befüllen u. 1 Kapuzinerkressesamen reinwerfen. =Geschenk oder Deko-Artikel fertig!
Mit dem Nicht-mehr-alle-Tassen-im-Schrank-Faktor.

Tempotaschentücher
Nach Gebrauch nicht wegschmeißen, sondern eintrocknen lassen u. erneut verwenden.
Mit dem Bakterien+-Faktor. (Gönnen Sie Ihrem Immunsystem ein Extratraining!).

Töpfe, alte
Nicht mehr zum Sperrmüll, sondern von Kinderhand bunt bemalen lassen, mit einer selbstgezogenen Blume bepflanzen (Notfalls auch irgendwo schnell ausstechen) u. als Geburtstagsgeschenk verwenden.
Mit dem Naiven-Faktor.

Torte
Ersatzlos streichen. Ungesund, weil zu fettig. Stattdessen Boden aus Mürbekeksen legen. In einem Topf Gelatine ansetzen u. mit Obstresten u. allem, was so herumliegt füllen. Abkühlen lassen u. umstülpen, fertig!
Mit dem Fitness-Faktor.

U
Uhren
Nicht mehr reparieren lassen, da durch Handy überflüssig geworden.
Mit dem zeitlosen Faktor.

Urlaub
Balkonien, Stadtranderholung, Mutter/Kind-Kur. Ansonsten maximal Städtereisen. Als Bildungsurlaub tarnen. Sonnenbank.
Mit dem heimeligen Faktor.

V
Verbrauch, Verschmutzung, Verschleiß
Ungünstig in der Krise.
Mit dem Unwort-Faktor

W
Waschmittel
Ein Waschmagnet tut’s auch. Waschmittel nur bei hohem Verschmutzungsgrad verwenden. Normalverschmutzung: Nur Magnet u. Wasser=magnetfrisch! (Für sportliche Typen u. Singles: Waschbrett reaktivieren!)
Faktor Anziehungskraft.

Werbung
Keine hässlichen Sprüche an die Tür kleben, sondern immer dankend entgegennehmen. Hat schließlich Brennwert.
Mit dem Charme-Faktor.

Wolle
Alte, zu kleine usw. Pullover nicht mehr in die Kleidersammlung, sondern immer auftrennen u. zweifädig neu verstricken. Den krausen Faden entweder für den Innenteil von selbst gestrickten Hausschuhen verwenden oder über ein Holzbrettchen wickeln u. über Wasserdampf entkrausen.
Mit dem Schäfchen-Faktor.

Z
Zahnpasta
Durch natürliches Meersalz ersetzen. Enthält kein Fluorid. Gesünder.
Mit dem IQ+-Faktor.

Diese wertvolle Erfahrungsliste wird fortlaufend aktualisiert und vervollständigt.

— Anzeigen —



Tags: ,

Eine Antwort hinterlassen