Nackt-Scanner? Ja geht’ s noch? (Mit Bonus-Song)

Quelle: Wikimedia Commons

Quelle: Wikimedia Commons

Es fängt ja gut an, das Neue Jahr: Nach dem Willen der Mächtigen sollen die Bürger demnächst nackt ausgezogen werden – durch die geplanten sog. Nackt-Scanner an Flughäfen, aber auch finanziell durch die geplante zentrale Meldestelle („Elena“) für die Speicherung aller Einkommensdaten der Bundesbürger (inklusive höchst sensible Informationen über Abmahnungen durch den Arbeitgeber, Fehlzeiten etc.). Insgesamt umfassen die zu speichernden Daten ca. 41 Seiten pro Bundesbürger!

Die Nackt-Scanner hatten Politiker schon länger auf ihrer „Wunschliste“,  und wie durch Zauberhand gab es am ersten Weihnachtsfeiertag auch prompt den zugehörigen Anschlag als Brandbeschleuniger für diesen brennenden Wunsch: in einem Fugzeug im Landeanflug auf Detroit.
Wie bekannt wurde, stammt der Attentäter, Sohn eines nigerianischen Politikers, aus betuchtem Hause, und ist  zudem in amerikanischen Sicherheitskreisen bestens bekannt…
Angeblich soll er im Jemem von al-Quaida ausgebildet worden sein. Zum Glück muss die „Ausbildung“ jedoch etwas schlampig bzw. der nigerianische Maschinenbaustudent technisch sehr unbegabt gewesen sein…

Wie jetzt herauskam, handelt es sich bei dem Detroiter Vorfall auch um den zugehörigen Anschlag für einen gewünschten neuen Krieg der USA (und Großbritanniens) gegen „eine Brutstätte und potenzielles Rückzuggebiet für Terroristen“ (Gordon Brown, brit. Premier) – nämlich den Jemen: Laut dem demokratischen US-Senator John Lieberman „…wird der Jemen der Krieg von morgen“. US-Truppen sind bereits in Militäroperationen involviert. Fanden diese denn jetzt vor dem Flugzeuganschlag, zeitgleich oder nachher statt? Alles einigermaßen verwirrend!

Aber zurück zu den „Nackt-Scannern“:
Sie arbeiten mit der sog. Terahertzstrahlung, die überhaupt erst vor wenigen Jahren entdeckt wurde.
Diese  Terahertzstrahlung ist eine Art Wärmestrahlung, die jeder menschliche Körper abstrahlt. Die Strahlung liegt im Strahlungsspektrum zwischen Infrarot und Mikrowellenstrahlung in einem Wellenbereich von 1-10 Terahertz. Die Maßeinheit Terahertz bedeutet 1 Million (!) Schwingungen pro Sekunde.

Im Pinzip gibt es 3 verschiedene Typen von Körper-Scannern:

  1. Der passive Scanner, der die Terahertz-Strahlung des menschlichen Körpers erfasst und bildlich darstellt,
  2. Der aktive Körper-Scanner, der den Körper mit Teraherz-Strahlung bestrahlt und die Rückstrahlung erfasst    und bildlich darstellt und
  3. Körper-Scanner, die mit Röntgenstrahlen arbeiten, wie in den USA an einigen Flughäfen. Röntgenstrahlen liefern ein noch besseres Bild.

Terahertzstrahlen sind bisher nicht auf Gesundheitsrisiken getestet! Allerdings hält auch das Bundesamt für Strahlenschutz die aktive Methode für ungefährlich, da die Terahertzstrahlen „nur“ einige Millimeter in den Körper eindringen. Röntgenscanner sind in der Bundesrepublik z. Zt. nicht geplant.

Körper-Scanner sind schon im Einsatz in:
London-Gatwick, Moskau, Amsterdam, Israel, Schweiz, Australien und natürlich in den USA.
Die deutsche Bundespolizei erforscht die Technik schon seit 2008.
Man darf annehmen, dass die Forschungen nicht umsonst gewesen sein dürften – es gab ja Gott sei Dank jetzt den dazugehörenden Zwischenfall, und schon am nächsten Tag waren sich im Prinzip alle Politiker einig, dass eine Einführung der Nackt-Scanner geboten sei. Dies selbstverständlich, ohne nähere Einzelheiten und Ergebnisse und vor allem schlüssige Beweise zu den Umständen und Hintergründen des Detroiter Flugzeug-„Anschlags“ Umar Farouk Abdulmutallabs abzuwarten, dessen Vater eigens in der US-Botschaft in Lagos vorstellig geworden war, um vor seinem Sohnes zu warnen…
Als Entschuldigung für die „Panne“ muss nun herhalten, dass es bei den US-Diensten etwa so wie in einem Internat für hysterische Teenies zugeht – doch nicht etwa, um zu verschleiern, dass solche jungen Männer von westlichen Diensten gecoacht werden? Nein, nein, nein, das wollen wir nicht hoffen!
Es wird jedoch in jedem Fall Zeit, „zurückzuscherzen“!

♪♪♪Audiopiste zum Reinhören

Lastminute,
relaxen,
raus aus dem Stress,
einfach mal weg,
nichts wie weg!
Hin wo die Sonne
im Meer versinkt
und goldener Strand
in die Augen dir blinkt

Lastminute,
relaxen,
schnell mal raus,
weg in den Süden
in dein Ferienhaus.
Klamotten und Koffer
in den Flieger rein:
Und in dir jubelt’s:
„Ich komme Sonnenschein!“

Doch noch am Schalter,
da macht dich einer an:
„Sie müssen erst in den
Nackt-Scanner gehn,
Nackt-Scanner gehen!“
Da kann dich jeder
nackt stehen sehn,
nackt stehen sehn.

Lastminute ist Vergangenheit
Lastminute is the past:
Denn du musst erst in den
Nackt-Scanner gehen,
Nackt Scanner gehen,
da kann dich jeder
nackt stehen sehn,
nackt stehen sehn.

Denn so ein
Hatschi Halef Abdullballah
ein richtiger Allah-Knallah
hat im Flieger einen fliegen lassen,
Knall bumm, aus der Unterhos
einen Kracher riesengroß,
und ‘ ne Flamme kerzengroß
schoss aus Hatschi seinem Schoß,
und auf dem Flug –
tja, da war was los!

Und deswegen musst du jetzt in den
Nackt-Scanner gehn,
Nackt-Scanner gehen.
Da kann dich jeder
nackt stehen sehn
nackt stehen sehn

Und dieser Allah-Knallah,
Hatschi Halef Abdullballah
Ist der neue Top-Terrorist,
Flop-Terrorist,
mit einer ganz heißen Piste
zu einer Geheimdienstliste
des National Counterterrorism Center
mit Spezialisten für Nitropenta.

Und wegen diesem Bi-ba-butze- und
Geheimdienstmann,
dem großen Allah-Knallah
Hatschi Halef Abdullballah,
dem neuen Top-Terroristen,
Flop-Terroristen
musst du jetzt in den
Nackt-Scanner gehen,
Nackt-Scanner gehen.
Da kann dich jeder
nackt stehen sehn,
nackt stehen sehn

Lastminute ist Vergangenheit
Lastminute is the past.
Jetzt kriegst du schon vorher
Urlaubsbräune gar nicht schwer:
Kannst in den Nackt-Scanner gehen,
Nackt-Scanner gehn.
Ins elektromagnetische
Bräunungsstudio
Terahertz- und Röntgenstrahlen
Lassen dein Gesicht erstrahlen,
und dein Körper bräunt sich schnell
auf dem Airporthähnchengrill.

Du musst nur in den
Nackt-Scanner gehen,
Nackt-Scanner gehen.
Da kann dich jeder
nackt stehen sehn,
nackt stehen sehn…


(Sicher kennt irgendwer irgendwo jemanden, der obige Baustelle mit mir musikalisch umsetzen könnte. Über dementsprechende sachdienliche Hinweise würde ich mich sehr freuen.)

— Anzeigen —



Tags: , , , ,

5 Antworten zu “Nackt-Scanner? Ja geht’ s noch? (Mit Bonus-Song)”

  1. Birgit Dünkler sagt:

    Ja, ich habe die E-Petition gegen den Scanner schon unterschrieben.
    Da gibt es noch viel mehr gute Petitionen zu unterzeichnen. Es lohnt sich zu stöbern von Zeit zu Zeit.
    Freind liche Grüße und weiter so.

  2. Ich habe trotz meiner Bedenken den Trick angewenden: novolinespielautomat ist ein gut gemachter Cheat für Spielautomaten

  3. Pony Muchof sagt:

    In der Tat ein genialer Post. Ich sollte http://www.becklog.zeitgeist-online.de mal mehr lesen ;)

  4. Genialer Einfall, dies wollte ich schon immer Mal schreiben, wusste aber nie wie man das zu Papier bringen konnte ;-) !

  5. [...] sollen, tatsächlich aber nur die Angst fördern. Denn es ist nur allzu offensichtlich, dass weder Nacktscanner, noch Videoüberwachung, weder Funkzellenabfragen noch Staatstrojaner, weder Einschüchterung noch [...]

Eine Antwort hinterlassen