Nach bestem Unwissen … zukünftige SPD-Vizevorsitzende am Wissensabgrund

Dieser Tage erschreckt einen gar nichts mehr – mit diesem Standardsatz könnte in letzter Zeit eigentlich jeder Blogbeitrag beginnen:

Aydan Özoguz wird die neue stellvertretende SPD-Vorsitzende werden. (GA Bonn v. 3.12.2011: “Kämpferin gegen Klischees”). Denn im SPD-Parteivorstand sollen künftig 15 % Migranten sitzen. Özoguz ist seit 2009 im Deutschen Bundestag und mit dem Hamburger Innensenator Michael Neumann (SPD) verheiratet.

Kurz vor der Abstimmung zur Erweiterung der Kreditbürgschaften des Rettungsschirm (EFSF) befragte die Sendung “Panorama” (ARD) am 29.9.2011 einige Parlamentarier in der Lobby des Reichstags. U. a. fragte man die Höhe des deutschen Anteils (211 Milliarden Euro) ab, welche Länder bereits unter den alten Rettungsschirm geschlüpft seien (Portugal und Irland) und ob der Rettungsschirm auch Banken retten dürfe (ja):

Die Antworten bzw. Nicht-Antworten der Parlamentarier offenbaren einen Abgrund an Unwissen und Dreistigkeit. Offensichtlich hatte ein Gutteil der Abgeordneten es nicht für nötig befunden, sich vor der Abstimmung zu informieren, um welche Summen es überhaupt für den Steuerzahler gehen wird.

Peinlich: Die erste Dame der Sendung,  die auf die Panorama-Frage, wie hoch der Anteil Deutschlands am EFSF sei, keine Antwort wusste, war Aydan Özoguz – die zukünftige SPD-Vizevorsitzende.

Nachfolgend ein Videoausschnitt mit weiteren Parlamentarier, die den Wissens-Offenbarungseid ablegen mussten. Sie stimmten offensichtlich “nach bestem Unwissen” zugunsten der Ausweitung des Rettungsschirms.

— Anzeigen —



Tags: ,

5 Antworten zu “Nach bestem Unwissen … zukünftige SPD-Vizevorsitzende am Wissensabgrund”

  1. Game over sagt:

    Aber sehr viele Politiker haben immer noch die Arroganz zu behaupten, dass man die Bevölkerung bei “wichtigen” Dingen nicht abstimmen lassen dürfte. Wir hätten ja zu wenig Ahnung.

    Solche Abgeordnete wie im obigen Film müssten sofort ihr Mandat zurück geben. Wer solche Politiker im eigenen Land hat, braucht keine Feinde mehr.

  2. landbewohner sagt:

    nichts neues eigentlich, da diese politganoven-quer durch alle parteien eigentlich nur ihr eigenes bankkonto zur politischen aktivität motiviert.
    und mit den richtigen verbindungen klappt es auch die allerdümmsten oder -faulsten in die parlamente zu hieven. bleibt nur zu hoffen, daß irgendwann einmal in nicht allzu ferner zukunft, die schweigende mehrheit das auch begreift.

  3. almabu sagt:

    Aydan Özoguz ist die neue stellvertretende SPD-Vorsitzende!
    Als ich das hörte, schwankte ich zunächst zwischen Hamburger-Mafia wegen ihres Innensenator-Ehemannes und Olaf Scholz (zwei Hamburger im Parteivorstand!).
    Dann fragt man sich, ob diese Connection ihren Aufstieg evtl. begünstigte?
    Aber wenn man sich mit ihren publizierten Lebensdaten beschäftigt scheint sie eine erfolgreiche, aktive und couragierte Politikerin zu sein und ich bin’s zufrieden!

    PS: Ihre Brüder betreiben das Moslem-Markt-Online-Portal!

  4. Conny Weyman sagt:

    Hallo Frau Beck,
    zufällig geriet ich beim Stöbern im Web in Ihre schriftstellerischen Erzeugnisse: In welchem fanatisierten kommunistischen Umfeld sind denn Sie geprägt worden? So eine ambitionierte Verbohrtheit ist mir noch aus SED- Parteitagsberichten in der ‘Aktuellen Kamera’ in übler Erinnerung.
    Ihre persönlichen Verdienste,( Dissertation?! Auszeichnungen?! Berufliche Qualifikationen?!) werden außerhalb Ihres angestaubten Amerika-hetzerischen-ultralinken Forums wohl Gott sei Dank nur wenig wahrgenommen.
    Irgendwie widerlich, durchaus bedenklich aber auch ein bisschen komisch- besonders die ‘Guttenberg-Dossier-Lese-Tournee’! Armseliger Ehrgeiz.

  5. Hallo Frau Beck,
    Ihr “Guttenberg-Dossier” find ich nicht nur brillant geschrieben, sondern zeigt die wesentlichen Machtstrukturen exakt auf.
    Danke dafür.
    mit freundlichen Grüßen
    Rebekka Reuter

Eine Antwort hinterlassen