Das Russische Rätsel: Warum versagt Putin?

Putin nach plastischer Chirurgie? (Bildquelle: unbekannt)

Wer die Berichterstattung über Syrien mitverfolgt hat, wird sich seit Monaten fragen: Was macht eigentlich der Kreml?

In Tartus unterhält Russland seinen einzigen Marinestützpunkt im Mittelmeer, im Land selbst leben 100.000 Russen, 300.000 Syrer sind auf vielfältige Weise unmittelbar mit Russland verbunden.

Während die Infrastruktur Syriens immer mehr zerstört wird, ein Blutbad nach dem anderen von Islamisten aus den Golfmonarchien, Tschetschenien, Pakistan, der Türkei, Libyen, Libanon, ja sogar aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Schweden angerichtet wird, erfährt das syrische Volk nur moralische Unterstützung aus Moskau. Warme Worte der Aufmunterung, gebetsmühlenartig wiederholte Hinweise auf das Völkerrecht, wovon sich niemand etwas kaufen kann, da die hartgesottenen Kämpfer und ihre westlichen Einweiser das blutige Geschäft völlig ungeniert betreiben …

  • Warum hat Russland das Syrien-Problem dermaßen unterschätzt oder: Hat es das überhaupt?
  • Warum schickte Russland nicht schon zu Beginn ein Spezialkommando, eine Friedenstruppe, sagen wir, einfach nur um die russische Community, also insgeamt 400.000 Menschen, zu schützen? (Eine entsprechende Rhetorik hätte den Einsatz vorbereiten können.)
  • Ist Russland nicht mehr willens oder nicht mehr in der Lage, seine Verbündeten zu schützen?
  • Was sollte die plötzliche Einmischung des russischen Vizeaußenministers Bogdanow und seine Rede von einem leider möglicherweise bevorstehenden Sieg der Rebellen zu einem hohen Preis (zu hoch nach Ansicht des Ministers). Lagen hier wieder einmal Übersetzungsprobleme vor? War das 22 Stunden später erfolgte Dementi durch das russische Außenministerium tatsächlich eine Einschränkung der Aussage des Vizeministers?

Als ich das nachfolgende eingestellte Video gesehen hatte, wurde mir schlagartig klar, was hier für ein Kampf hinter den Kulissen geführt wird, und ich erhielt einen Antwort auf einen Großteil der Fragen, die ich mir monatelang nicht beantworten konnte.

Darüberhinaus wird eine hervorragende und ganz frische Lageanalyse geliefert, schockierende Tatsachen präsentiert (z. B. dass die Extremisten in Syrien bereits auf Regierungstruppen mit chemischen Kampfstoffen schießen und systematisch Saatgut, Vieh und Lebensgrundlagen vernichten). Die Analyse erklärt auch einleuchtend, warum die “Rebellen” trotz technischer Überlegenheit nicht gewinnen können und daher ein Irak-artiges Vorgehen, am Sicherheitsrat der UNO vorbei, unmittelbar bevorstehen könnte.

Die beiden Analysten und Studiogäste von “Neuromir TV” am 7.12.12 waren Marat Musin, gerade frisch aus Syrien zurückgekehrt, im normalen Leben Wirtschaftsprofessor an der Moskauer Universität und Chef der russischen staatlichen Handelskammer sowie der Blogger “El-Murid”, Moderator der politische Analyst Jewgnij Tolstych.

Musin hatte zusammen mit dem abchasischen Sender Anna News wiederholt in Syrien gedreht und seine Filme ungeschnitten ins Netz gestellt und viele seiner angesprochenen Beobachtungen damit dokumentiert. Sein Material von der syrischen Front kann man hier abrufen.

Hier nun das besagte Video:

Einige wichtige Sätze daraus:

“In 1-2 Monaten werden wir bei den Syrern als Verräter dastehen”.

“Wenn Russland [in Syrien] aufgibt, werden Blutvergießen und Genozid  stattfinden”.

Die Kontrolle über unser Land [Russland] ist verloren. Und daher muss Herr Putin sehr harte Entscheidungen treffen.”

“Syrien ist ein Schlüsselereignis, eine Grenzlinie”.

“Wenn unsere Regierung in Syrien versagt, wird ihr das Volk zukünftig kein Wort mehr über die angebliche Liebe zu Russland glauben.”

— Anzeigen —



Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Tags: , , , , ,

6 Antworten zu “Das Russische Rätsel: Warum versagt Putin?”

  1. Moritz sagt:

    Putin wurde zwar zum Präsidenten gewählt, wenn man sich allerdings die anderen Kandidaten bei der Wahl etwas genauer angesehen hat, wurde schnell klar, dass Putin die bessere Lösung (aber noch lange nicht die beste) für die russische Gesellschaft wäre. Auf http://die-russische-frage.de wurde dieses Problem auch schon besprochen.

  2. Lux sagt:

    Russland behauptet, dass in Syrien 3.500 russische Staatsbürger leben. Der Großteil sind Russinen, die sich mit Syrern verheiratet haben und deren Kinder.
    Wie kommt man da auf 100.000 bzw. 400.000 Russen in Syrien?

  3. Friederike Beck sagt:

    habe nicht 400.000 Russen geschrieben, sondern Gesamtzahl derer, die mit Russland beruflich, direkt, indirekt zu tun haben, Quelle siehe eingestelltes Video.Ihre Quelle? Link?

  4. landbewohner sagt:

    ich denke, daß die russen im gegensatz zu den us-amerikanern vor einem wk III zurückschrecken, da sie im gegensatz zu den amis sehr wohl wissen, welchen schaden und welches leid solch ein krieg der wirtschaft und bevölkerung zufügt. und syrien könnte sehr leicht der auslöser werden, wenn sich die russen aktiv in den derzeit dort tobenden krieg einmischen würde. für das us-kapital hingegen ist jeder krieg in erster linie ein geschäft und menschenleben sind absolut unwichtig, so daß es in richtung gemetzel keinerlei hemmungen kennt oder hat. man erinnere sich nur an kuba und die raketenkrise, wo ja auch die russen mehr verstand bewiesen und der us erpressung nachgaben.

  5. rebell sagt:

    soweit ich weis haben die russen sich schon aktiv eingemischt, weil dem putin der kragen geplatzt ist hat er in syrien nun ein paar seiner modernsten Iskander Raketen stationieren lassen, quelle: http://denkbonus.wordpress.com/2012/12/17/es-riecht-nach-frieden/#comment-6440

  6. Dan sagt:

    Ich war auch erst der Meinung, dass sich Russland zurückzieht.
    Dann habe ich erfahren, dass 24 mobile taktische Marschflugkörper-Batterien vom Typ Iskander-9K720 dort stationiert und der syrischen Regierung übergeben wurden. Diesem fortschrittlichen Raketentyp soll kein westlicher Raketenabwehr-Mechanismus gewachsen sein.
    Wenn das stimmt, erklärt es warum die Nato Maulhelden und deren Propagandamaschine plötzlich verstummt ist., kurz nachdem diese Information publik wurde. Also in meinen Augen geht Russland sehr intelligent aber deeskalierend vor. Ein anderes Beispiel sind die schwimmenden Kubas, also Atom-Uboote, die Russland rund um die USA stationiert hat, nachdem “the mad Elephant” USA versucht hat Russland und China ringsrum mit Raketen-Abwehr-Anlagen einzuschliessen.
    Warum sollte sich Russland oder Putin der gleichen selbstzerstörerischen Mittel wie die Nato bedienen, das wäre doch nur ein gefundenes Fressen, um Russland politisch zu isolieren.
    Interessant ist auch dieser Blog, um über Syrien auf dem Laufenden zu sein: http://syrieninfo.blogspot.de/

Eine Antwort hinterlassen