Archiv für den Monat Juni 2013

Gottes Finger? Containerschiff mit US-Waffen für syrische Rebellen in zwei Teile gebrochen

Samstag, 22. Juni 2013

Die havarierte MOL Comfort; Quelle: Twitter

Ein riesiges Containerschiff namens “MOL Comfort” ist im Indischen Ozean auseinandergebrochen. Es war von Singapur aus unterwegs nach Dschidda, der Hafenstadt am Roten Meer in Saudi-Arabien. Angeblich soll das Riesenschiff 4500 Container mit Waffen für die syrische FSA geladen haben.

Vor der Küste von Oman geriet es in schweres Wetter – 5 bis 6 m hohe Wellen ließen es in der Mitte entzwei brechen, die Mannschaft konnte nach einem Notruf gerettet werden. Beide Teile treiben im Meer, einige Container sollen verloren sein.

Die beiden Schiffshälften des 2008 in Japan gebauten Frachters sollen nun mit Hilfe zweier Spezialhochseeschlepper an Land gebracht werden.

Das “Christian Forum” stellte die berechtigte Frage: “Who prayed for this – wer hat dafür gebetet?”

Bekanntlich greift Gott ja selten oder nie ein. Vermutlich möchte er uns Menschen den Vortritt lassen beim Sehen, Hören und Handeln; denn bekanntlich ist die Welt ja nicht so, wie sie ist, weil es so viele böse Menschen gibt, sondern weil so viele gute nichts tun.

Vielleicht hilft der Zwischenfall auf hoher See zumindest den Blick auf die ekelerregende strategische Allianz des Westens mit Dschihadisten, Fanatikern und Kriminellen in Syrien zu lenken. (weiterlesen…)

Goldman Sachs – die Herrin der Welt (finanz)

Samstag, 22. Juni 2013

700 Milliarden Dollar, das ist das Vermögen, welches der größten und einflussreichsten Bank der Welt zugeschrieben wird. Aber ist sie eigentlich überhaupt eine “Bank” oder eher ein Tempel, in dem Gott Mammon Tag und Nacht gedient wird von “Bankermönchen”, der Welt größte Geldmaschine, die von menschlichen Robotern und Cyborgs geschmiert wird?

Goldman Sachs, eine groteske Glaubensgemeinschaft an den ewigen Gewinn – sie muss uns tumbe, arbeitende Erdlinge, die fast ihr ganzes Leben damit vergeuden, einen jammervoll-kläglichen Lohn für ein glanzloses Leben zu erarbeiten, wahrlich verachten dafür, dass wir diese Sekte nicht längst auflösten und in alle Winde zerstreuten. (weiterlesen…)

Der Mutterinstikt nimmt jede Hürde!

Samstag, 15. Juni 2013

Nachfolgend eine wunderbare Tiergeschichte: Eine Krähe adoptiert ein verwaistes Kätzchen, beginnt es zu füttern. Später versuchen die beiden auch miteinander zu spielen. Anschaun!

Belgische Islamisten: Enthauptung von Zivilisten in Syrien

Freitag, 07. Juni 2013

Warnhinweis: Bitte das nachfolgende Video nur anschauen, wenn psychisch stabil: Gewaltszenen ab 0:40 .

Terrordateien, Beobachtungen und Überwachungen von “Gefährdern”. Trotzdem können europäische Islamisten offensichtlich immer wieder ungehindert nach Syrien reisen und dort Zivilisten massakrieren. (Siehe unlängst die Meldung eines “deutschen” Fanatikers tschetschenischer Herkunft, der aus Kiel zum Dschihad nach Syrien reisen konnte, dort sein Ende fand und seine Witwe nebst vier unversorgte Kinder in Deutschland hinterlässt. Warum erhielt der Tschetschene mit russischem Pass überhaupt Asyl in Deutschland?)

Ab 0:40 des obigen Videos hört man nach Allahu-Akbar-Rufen sowohl französische als auch flämische Anweisungen, um den offensichtlich schwer gefolterten Zivilisten besser den Kopf abhacken zu können. Was wird hier gespielt?

Warum erhalten fanatische Salafisten/Takfiris nach erfolgreicher Radikalisierung in Europa freie Ausreise, um Terror zu verbreiten? Allein ca. 100 islamistische Fanatiker aus Belgien sollen in Syrien ihr Unwesen treiben, so die Schätzungen.

Und: Ist irgendjemand darauf vorbereitet, wenn diese entmenschten Fanatiker wieder nach Europa, via Türkei, einreisen, nachdem sie in Syrien perverse Mordtaten begangen haben? Interessiert sich irgendeine Staatsanwaltschaft dafür? Wird bei entsprechenden Gemeinden in Belgien nachgeforscht?

Sehenswert: Doku über die Islamisierung Brüssels.

Schindlers BND-Kiste oder: Ich kann besser Prognose!

Samstag, 01. Juni 2013

Seine Tagen waren gezählt. Es konnte sich nur noch um wenige Wochen, höchstens aber Monate handeln, oder doch Jahre?

Ob unsere Steuergelder beim deutschen Auslandsgeheimdienst wirklich so gut angelegt sind? Die Aufklärungsexperten, die auftragsgemäß immer alles zuerst wissen müssen, wussten es wieder mal zuletzt.

Jeder, der sich mit dem Thema Syrien auseinandersetzt und versucht, herauszufinden, was in dem Land vorgeht, besucht auch Seiten von Exilsyrern, die ein brennendes Interesse daran haben, zu wissen, was genau in ihrer Heimat passiert, wie es ihren Angehörigen geht und vor allem mit diesen in Kontakt stehen.

Hätte mich jemand vor Monaten gefragt, so hätte ich gesagt: Das erste Jahr lief sehr schlimm für die syrische Armee. Man war auf die Art des Stadtguerillakampfes, den die “Freie Syrische Armee” (FSA) und ähnliche Gruppen durchführten, überhaupt nicht eingerichtet. Es gab horrende Verluste. (weiterlesen…)