Archiv für den Monat November 2012

Avaaz und Syrien

Freitag, 09. November 2012

Am 23. April 2012 ging ein Artikel online, worin ich über die größte Spenden- und Kampagnenmaschine der Welt, Avaaz (aktuell ca. 16 Millionen “Mitglieder”), bis dato Unbekanntes zutage förderte. Der Artikel erfreut sich ungebrochener Beliebtheit.

Ankhar Kochneva (Quelle: Facebook)

Kürzlich stolperte ich über eine Aussage der syrisch-ukrainischen Journalistin Ankhar Kochneva, die eine seltsame Begegnung mit der Avaaz-Kampagnendirektorin Stefanie Brancaforte in Moskau hatte.

Jedoch der Reihe nach: Ankhar Kochneva ist eine in Damaskus lebende, arabisch sprechende freie Journalstin, die auch einen Blog führt(e). Sie reiste viel in Syrien, insbesondere, um Informationen über die Rebellenmilizen zu erhalten. Das brachte ihr wiederholt Todesdrohungen ein. Durch ihre Sprachkenntnisse konnte Kochneva viel tiefere Einblicke gewinnen als so mancher westliche Journalist. Darüber gab sie Russia Today (RT) zweimal ein Interview, dem man viele Details und Informationen entnehmen kann, die man andernorts nicht findet.

In einem Interview vom 8. Juli 2012 bei RT erklärt sie u. a., wie es zu den syrischen Flüchtlingsströmen in die Türkei kam: Rebellen kanalisierten die Einwohner von umkämpften Ortschaften Richtung Türkei,  indem sie ihnen den Weg zu anderen Straßen abschnitten. (Normalerweise hätten sie versucht, bei Verwandten unterzukommen). Kochneva berichtet von eklatanten Menschenrechtsverletzungen der Rebellenmilizen wie Entführungen und Folter auch an Kindern, Ermordungen von christlichen Priestern und sogar eines Mufti-Sohnes etc. (weiterlesen…)

Erdgas: Energie des 21. Jahrhunderts und der neue Energieraum östliches Mittelmeer

Freitag, 09. November 2012

An dieser Stelle hatte ich bereits einen Artikel über die riesigen neuen Erdgasfunde im östlichen Mittelmeer eingestellt. Zur Erinnerung: 2009 und 2010 waren vor der israelischen Küste die Gasfelder Tamar und Leviathan gefunden worden, was sofort Fragen hinsichtlich etwaiger Ansprüche des Libanon und auch der Palästinenser aufwarf (vor Gaza werden größere Vorkommen angenommen). Israel hat jedoch die internationalen Seerechtsstatuten nicht unterzeichnet, sodass das Abstecken der Gas-”Claims” nicht unproblematisch ist.

In den Vereinigten Staaten gibt es einen geologischen Bericht, der stets aktualisiert wird. Dieser “US Geological Survey” (USGS) für das Jahr 2010 vermerkte am 8.  April für die Gasvorkommen im östlichen Mittelmeer:

2010: Markierung des Levante-Gasfeldes, östliches Mittelmeer; Quelle USGS

Die Region des Levante-Beckens ist vergleichbar mit einigen der größten Erdgas-Gebiete weltweit und seine Gas-Ressourcen sind größer als alles, was wir in den Vereinigten Staaten bisher bewertet haben.” Damals war im USGS die Rede von geschätzten 122 trillion cubic feet (tcf), also Billionen Kubikfuß.

Im Mai 2010 gab der USGS eine Schätzung des gesamten östlichen Mittelmeerbogens inklusive des Nildeltas und der Küste der Türkei ab und kam auf eine Zahl von 345 tcf Gas und 3,4 Milliarden Barrel Erdöl. Um die ungeheuren Lagerstätten besser einschätzen zu können, hier die Vergleichszahlen aus anderen Erdgasregionen der Welt: (weiterlesen…)

USA: Sorge über Sicherheit der Wahlomaten

Mittwoch, 07. November 2012

Vote!

Ein Softwareentwickler ging mit seiner Frau heute in den USA zur Wahl – an einer Wahlmaschine. Der Mann wollte Obama wählen, jedoch wurde durch seinen Klick automatisch Romney aktiviert. Der besorgte Bürger nahm diesen Fehler mit der Kamera auf und stellte ihn ins Netz.

(weiterlesen…)