Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

24. Dezember 2008

Von drauß’ vom Walde komm ich her,
ich muss euch sagen, ich fürcht’ gar sehr,
euch schlechte Botschaft zu überbringen,
von Finanzkollaps und Klimadingen;
allüberall auf den Tannenspitzen
nur trübe Lichtlein sah ich blitzen
denn Sparflamme ist die neue Seligkeit,
Geiz und Gier das Fest der Obrigkeit.

Knecht Ruprecht, sag ich, alter Gesell,
gib mir meinen Sack ganz schnell!
Dies Jahr gibt’s nichts zu prassen und zu packen,
keine Pfefferkuchen und zimtige Sachen,
nur die Rute pack mir ein,
damit muss es genügend sein! Weiterlesen »

Mitschnitt aus der Zukunft (als Aufmunterung für die Gegenwart)

01. Dezember 2008

Ort: CitizenChangeCommitee (CCC), (vormals Citizen Climat Change Commitee), mittlere Kleinstadt, EU Section West & Central Europe, (vormals Deutschland), CityCouncil der Stadt

Personen: Vorsitzender Richter (V1), 2 BeisitzerInnen und 2 engagierte, verdiente BürgerInnen im Turnusdienst

Zeit: 9:00 Uhr, Datum: 1.7.2020

Verhandelt wird u.a. die Sache der BürgerIn Serena Bahnsen (BB), alleinerziehende Mutter von 2 Kindern, KitaTeilZeitAngestellte: Verschiedene Auffälligkeiten im Zeitraum 1.4.–30.6.2020

Wir schalten uns direkt zur Verhandlung:

V1: … BürgerIn Bahnsen, um gleich mit der größten Auffälligkeit zu beginnen: Uns liegt Camera-Material vom hinteren Garagenbereich Ihres Wohnblocks an der Feldstraße vom Wochenende des 29. zum 30. April vor, dass Sie mit einem uns nicht bekannten Bürger (in Wirklichkeit durch das CCC längst identifiziert) nebst Ihren beiden Kindern zeigt, wie Sie einen alten Mercedes-Benz, Baujahr 2000, besteigen und offensichtlich in ein verlängertes Wochenende fahren. Sie kommen dann – sehr spät erst – am Sonntag abend gegen 21:00 Uhr wieder nach Hause und fahren das besagte Fahrzeug wieder in die Garage. BürgerIn Bahnsen, das CitizenChangeCommitee möchte Sie 3 Dinge fragen:

1. Wer war dieser Mann?, denn laut unseren Unterlagen sind Sie alleinerziehend, leben als Single, und haben dieser Tatsache eine privilegierte 50 Wochenstunden-Teilzeitstelle in der nahen Kita zu verdanken …

2. Wo kommt das Fahrzeug her? Ihnen dürfte bekannt sein, dass bereits vor über 10 Jahren ein Beschluss der entsprechenden EU-Kommission Fahrzeuge dieser Größe und dieser PS-Zahl aus ClimatChangeGründen aus dem Verkehr gezogen hat. Weiterlesen »

Gordon Gekko und die Wonnen der Devoten (Spiegelreflexionen)

01. Dezember 2008

Schaut man mal wieder in den Spiegel, um zu sehen, ob die Dauerwelle noch sitzt, so kann es passieren, dass einem das etwas unangenehme Allessehende Auge entgegenblickt – das von der 1-Dollar-Note. Nehmen Sie mal den „SPIEGEL“ 48/2008 („Ich spiele immer nach Regeln“) zur Hand: Auf dem raffinierten Foto von S. 76 findet sich das rechte Auge tatsächlich in der Bildmitte. Ich schaute etwas genauer hin, da ich eine merkwürdige körperliche Reaktion hatte: Fluchtspiegelreflexe. Tatsächlich folgt einem dieses Auge so, wie einen die Augen von Personen auf bestimmten Gemälden Alter Meister von jedwedem Blickwinkel aus nachschauen.

Interview mit George Soros im SPIEGEL, Heft 48/2008
Interview mit George Soros im SPIEGEL, Heft 48/2008

Aber jetzt zum Thema: „Vor dem Sonnenaufgang kommt erst einmal die Finsternis.“ Kapiert? So ist’s halt auf der Welt, und so soll’s bleiben: Die Rede ist vom Interview eines als intellektuell behaupteten Nachrichtenmagazins mit dem berüchtigten Finanzspekulanten Gordon Gekko, dem Geldguru György Schwartz und der Krisenkassandra Georgina Soros.

Der Spiegel trat gleich mit 3 Musketieren gegen den üblen Alten an, einen der größten professionellen Profiteure unseres tatkräftig deregulierten Geldsystems, 9 Milliarden Dollar schwer und mithin Mitglied im Club der reichsten Menschen dieses Erdballs. In Steuerparadiesen wie den Niederländischen Antillen und Curaçao strich er zeitweise Gewinne von 34,5 % pro Jahr ein.

Wer sich auf ein flottes Interview mit ein paar bohrenden Fragen und schnittigen Säbelstreichen gefreut hatte, wurde herbe enttäuscht: Es kam nicht einmal zu dem üblichen Spiegelgefecht. Das Interview war schon zu Ende, da es nicht anfangen konnte. Denn Gekko spielt halt immer nach (seinen) Regeln. Da kann man nichts machen. Weiterlesen »

Euch allen ein herzliches Willkommen …

01. Dezember 2008

… und einen herzlichen Glückwunsch, dass Ihr zu diesem wunderbaren Ort gefunden habt!

Dieser Blog wird eine Besonderheit haben, was Euch vielleicht auch schon aufgefallen ist:

Neben einer ziemlichen Themenvielfalt, wird es mal ernst, mal heiter, mal gereimt, mal ungereimt, mal verkopft und mal eher locker-flockig, nie verzopft zugehen.

Immer geht’s jedoch mehr um Hintergündiges denn um Vordergründiges – eben den Beckground …

Zusätzlich zu diesen digitalen “Fingerabdrücken” werdet Ihr des öfteren “Tonspuren” finden, also meist  Gesungenes zu Gereimtem und Ungereimtem  … vorläufig noch a capella, da ich mir vorgenommen habe, auf diesem Wege Menschen zu finden, die Lust haben, die angebotene Baustelle musikalisch, z. B. mit Gitarre, Keyboard, Percussion u. ä., mit mir zusammen aufzubereiten.

Ich wünsche Euch VIEL SPASS beim Lesen und Anhören und natürlich bei der stets erwünschten Onlinedurchsuchung!

Für Kommentare, Anregungen und konstruktive Kritik bin ich immer dankbar. In diesem Sinne: Bis bald!