Mit ‘Maya Naser’ getaggte Artikel

Avaaz und Syrien

Freitag, 09. November 2012

Am 23. April 2012 ging ein Artikel online, worin ich über die größte Spenden- und Kampagnenmaschine der Welt, Avaaz (aktuell ca. 16 Millionen “Mitglieder”), bis dato Unbekanntes zutage förderte. Der Artikel erfreut sich ungebrochener Beliebtheit.

Ankhar Kochneva (Quelle: Facebook)

Kürzlich stolperte ich über eine Aussage der syrisch-ukrainischen Journalistin Ankhar Kochneva, die eine seltsame Begegnung mit der Avaaz-Kampagnendirektorin Stefanie Brancaforte in Moskau hatte.

Jedoch der Reihe nach: Ankhar Kochneva ist eine in Damaskus lebende, arabisch sprechende freie Journalstin, die auch einen Blog führt(e). Sie reiste viel in Syrien, insbesondere, um Informationen über die Rebellenmilizen zu erhalten. Das brachte ihr wiederholt Todesdrohungen ein. Durch ihre Sprachkenntnisse konnte Kochneva viel tiefere Einblicke gewinnen als so mancher westliche Journalist. Darüber gab sie Russia Today (RT) zweimal ein Interview, dem man viele Details und Informationen entnehmen kann, die man andernorts nicht findet.

In einem Interview vom 8. Juli 2012 bei RT erklärt sie u. a., wie es zu den syrischen Flüchtlingsströmen in die Türkei kam: Rebellen kanalisierten die Einwohner von umkämpften Ortschaften Richtung Türkei,  indem sie ihnen den Weg zu anderen Straßen abschnitten. (Normalerweise hätten sie versucht, bei Verwandten unterzukommen). Kochneva berichtet von eklatanten Menschenrechtsverletzungen der Rebellenmilizen wie Entführungen und Folter auch an Kindern, Ermordungen von christlichen Priestern und sogar eines Mufti-Sohnes etc. (weiterlesen…)